Erkennen. Verstehen. Gestalten.

Coaching - so wie ich es praktiziere - ist eine Art Geburtshilfe für das jeweils richtige Problemverständnis und Verhalten des Klienten.

„Geburtshilfe“ deshalb, weil die Zielvorgabe, die Sie zu Beginn unserer Zusammenarbeit machen, zunächst durchaus unklar oder sogar irreführend sein kann. Das eigentliche, „richtige“ Problem können Sie bei der Auftragsdefinition übersehen haben – oder Sie konnten es gar nicht sehen, weil es aus Ihrer Selbstwahrnehmung längst verdrängt war: Man tut das, wenn man sich und anderen eine „Schwäche“ nicht eingestehen will, allzu schmerzhafte Erkenntnisse fürchtet, sich den „richtigen“ Schritt vielleicht (noch) nicht zutraut.

Ein Coaching auf dieser Basis hätte keinen oder nur geringen Erfolg. Deshalb sehe ich die wichtigste Aufgabe für Sie und für mich gleich am Anfang:

  • Mit einer Mischung aus Intuition, Erfahrung und Qualifikation muss ich erkennen, ob es bei Ihnen ein „Problem hinter dem Problem“ geben könnte,
  • dann, wenn Sie zustimmen, müssen wir gemeinsam Struktur und Wirkungsweise der „richtigen“ Problemstellung ans Licht bringen und verstehen
  • um schließlich, nach dieser Auftragsklärung, mit modifizierter Zielsetzung und zielführender Vorgehensweise das Coaching und seine Umsetzung in die Praxis zu gestalten.